Archiv der Kategorie 'Versuche, aus der Geschichte zu lernen'

3 Videos zur Geschichte zur Geschichte des Kommunistischen Bundes und des AK

Entdinglichung verlinkt drei Videos zur Geschichte des Kommunistischen Bundes (KB) und des AK bzw. ak (vormals: Arbeiterkampf; heute: analyse & kritik):

Die bei Georg Fülberth und Frank Deppe entstandene Dissertation von Michael Steffen zum gleichen Thema (Geschichten vom Trüffelschwein. Politik und Organisation des Kommunistischen Bundes 1971 bis 1991, Uni Marburg, 2002) ist online zugänglich: http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2002/0060/pdf/z2001-0060.pdf.

Cover_Trüffelschwein

Darin befindet sich – als Teil des I. Kapitels – ein Abschnitt zum Maoismus des KB:

2. Zum chinesischen Bezugsmodell (Exkurs)

  • 1 Volkskriegskonzept
  • 2 Partei und Massen
  • Massenlinie
    Einheit, Kritik, Einheit

  • 3 Klassenkampf im Sozialismus, Kulturrevolution
  • 4 Trikontparadigma
  • 5 Konvergenztheorem
  • 6 Revisionismuskritik
  • Partei- und Staatsfrage
    Stalinfrage
    Friedliche Koexistenz
    Friedlicher Übergang“

    Gedruckt ist die Untersuchung bei Assoziation A erschienen: Berlin, 2002, ISBN 3-935936-07-9.

    1993: „Rosa Luxemburg“ an die RAF, die RZ sowie die autonome und antiimperialistische Bewegung

    1993 erschien in den Berliner und Frankfurter autonomen Szene-Publikationen interim und Swing sowie in ak, Nr. 355 vom 09.06.1993, S. 33 – 35 und 356 vom 07.07.1993, S. 27 – 28 folgender Brief von „Rosa Luxemburg“ an die autonome und imperialistische Bewegung, die Rote Armee Fraktion (RAF) und die Revolutionären Zellen (RZ). Der Text kritisierte die „Begründung … dafür, daß die RAF bewaffnete Aktionen“ einstellte (Hervorh. i.O.), einen generellen Verzicht auf revolutionäre Gewalt und andere Entwicklungen in der autonomen und Antiimp-Szene. Die Frage, unter welchen Bedingungen revolutionäre Gewalt gerechtfertigt ist, lag außerhalb der Fragestellung des Textes. Gewissermaßen handelte es sich um eine ‚Aktualisierung‘ oder ‚Fortsetzung‘ des an dieser Stelle zuvor dokumentierten Briefes von „Rosa Luxemburg“ an die Grünen.

    1984: „Rosa Luxemburg“ an die Grünen

    In Heft 1/2 des Jahres 1984 der ökosozialistischen Zeitschrift „MOZ. Moderne Zeiten“, die im SOAK-Verlag in Hannover erschien, wurde auf den Seiten 46 bis 48 folgender Brief von „Rosa Luxemburg“ an die Grünen veröffentlicht:




    ORGANISIERUNGSDEBATTE: