Queere Identitätspolitik contra revolutionär-dekonstruktivistischem Feminismus

Für diejenigen, die ihr Wochenende noch nicht verplant haben, und andere Lesefreudige:

– Eine link-Sammlung anläßlich eines Offenen Briefes an das Berliner Lesbenarchiv „Spinnboden“

1. Zur Alternative von linksliberaler und revolutionärer feministischer Politik

a) Kuschelsex oder Kuschelpolitik? Lesbisch-kommunistische De-Konstruktion oder ex-autonom-postmoderner Liberalismus?
erschien in zwei Teilen in: interim Nr. 440, 18.12.1997, 10 – 20 und Nr. 441, 08.01.1998, 18 – 26.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/1997/12/31/kuschelsex-oder-kuschelpolitik-lesbisch-kommunistische-de-konstruktion-oder-ex-autonom-postmoderner-liberalismus/

b) Sieben einfache, grundlegende und politische Fragen an alle queeren GenossInnen
Text auf Deutsch und Englisch; die deutsche Fassung erschien am 28.06.2011 zuerst bei scharf-links.de.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/06/29/seven-simple-basic-and-political-questions-which-all-queer-comrades-should-answer/

c) Reden wie der Mainstream. Für eine feministische Kritik an queerer Politik
erschien in: ak – analyse & kritik – Zeitung für linke Debatte und Praxis Nr. 563 v. 19.08.2011, S. 12.
http://www.akweb.de/ak_s/ak563/11.htm

d) Themenübersicht – Kritik an der linksliberal-antifeministischen politischen Linie des transgenialen CSD (tCSD) in Berlin und des queeren mainstreams in der BRD überhaupt
Eine Artikelübersichten vom 27.06.2011 mit Zitaten einiger Kernsätze.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/06/27/themenuebersicht-kritik-an-der-linksliberal-antifeministischen-politischen-linie-des-transgenialen-csd-tcsd-in-berlin-und-des-queeren-mainstreams-in-der-brd-ueberhaupt/

2. Zu Trans*

a) transgender und feministische Organisierung
Am 24.06.2011 dem Hamburger Radio „Freies Sender Kombinat“ (FSK) gegebenes Interview.
http://www.freie-radios.net/41775

b) Diesseits der Geschlechtergrenzen – Die Kulturalisierung des Feminismus als Naturalisierung der Geschlechterdifferenz
Vortrag am 14.11.2007 an der Universität Hamburg im Rahmen der Reihe „Jenseits der Geschlechtergrenzen“ der AG Queer Studies.
Die Audio-Dateien stehen bei der Universitätsbibliothek der FU Berlin zum download zur Verfügung: V-GGrenzen-T1_fsk-send-21-01-08_14-15h.ogg und V-GGrenzen-T2_fsk-send-21-01-08_15-16h.ogg (jew. ca. 50 MB; Vortrags-Dauer: ca. 1 Std. [Teil 1 + die ersten 10 Min. von Teil 2]). Der Katalog-Eintrag der Bibliothek findet sich unter dieser statischen URL: http://edocs.fu-berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000004728.

3. Zur Kritik queerer Identitätspolitik

a) Selektive Wahrheiten?
Der kurze Text fragt, ob die queer-dekonstruktivistischen Standard-Wahrheiten in Sachen Identitäten, Erfahrungen usw. eigentlich nur in Bezug auf Cis-gender oder auch in Bezug auf Trans-gender gelten und verlinkt dazu einige weitere ebenfalls kurze Texte.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/06/25/selektive-wahrheiten/

b) Geschlechter abschaffen!
Der Text begründet, warum wir keine Pluralisierung der Geschlechter, sondern deren Überwindung brauchen – und warum diese Überwindung mit der der Männer beginnen muß.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/08/12/geschlechter-abschaffen/

c) Ent-Identifizierung – jenseits von Frauenfeindlichkeit und Weiblichkeitskult
Der am 20.06.2010 beim Mädchenblog erschienene Artikel erklärt den Begriff „Ent-Identifizierung“.
http://maedchenblog.blogsport.de/2010/06/20/ent-identifizierung-jenseits-von-frauenfeindlichkeit-und-weiblichkeitskult/

4. Zur Kritik des queeren Totalitätsanspruches gegenüber dem Feminismus

a) queere Globalisierung & imperialen Begehren
Der Text kritisiert in den Abschnitten „single-issue sexual politics und queer als vermeintliche Alternative dazu“ und „Und wo bleibt das Positive?“ die zunehmende Sinnentleerung durch vage Bedeutungsexpansion des Begriffs „queer“.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/images/2_Anmerkungen_zur_VAAnkuendigung.pdf

b) [Queer ist nicht das Ganze]
Diese Fußnote liefert einige Argumente zum gleichen Thema nach.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/05/05/heute-5-5-11-17-h-queere-globalisierung-imperialen-begehrens/#fn1304697641351n

5. Zur alternative von (methodologischem) Individualismus und Gesellschaftstheorie

a) Intersektionalität und Gesellschaftstheorie
Der Text kritisiert – anknüpfend an einen Aufsatz von Tove Soiland – den Mangel an Gesellschafstheorie in neueren (queer-)feministischen Ansätzen.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2010/07/03/intersektionalitaet-und-gesellschaftstheorie/

b) Aus gegebenen Anlaß: Gegen queere politische und gesellschaftsanalytische Indifferenz
Der Text kritisiert die queere Blindheit gegenüber Gesellschaftsstrkturen anhand eines konkreten Beispiels.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/08/05/aus-gegebenen-anlass-gegen-queere-politische-und-gesellschaftsanalytische-indifferenz/

6. Doku-Serie „Als es noch einen revolutionären Feminismus gab…“
Die Serie dokumentiert einige wichtige Texte feministische Texte aus den 1980er und frühen 1990er Jahren (wird fortgesetzt).
http://theoriealspraxis.blogsport.de/tag/rev.-fem

7. Eine Analogie: Zur Kritik des individualistisch-psychologisierenden Antirassismus

a) Wir weigern uns das Abklopfen des eigenen Selbst zum Nonplusultra zu erklären
Dokumentation eines Frauen-Textes aus der radikal von 1990.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/06/21/doku-frauen-aus-der-radikal-nov-1990-wir-weigern-uns-das-abklopfen-des-eigenen-selbst-zum-nonplusultra-zu-erklaeren/

b) Rassismus – „Vorurteil“ oder gesellschaftliche Struktur?
Eine Kritik der britischen Rassismus-Forscherin Jenny Bourne an der Reduktion von Rassismus auf bloße „Vorurteile“.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2011/05/06/rassismus-vorurteil-oder-gesellschaftliche-struktur/

c) Noch einmal zu den Rassismus-Vorwürfen gegen den Berliner CSD
Eine kritische Auseinandersetzung mit den im vergangenen Jahr zunächst weitgehend begründungslos erhobenen Rassismus-Vorwürfen gegen den Berliner CSD.
http://theoriealspraxis.blogsport.de/2010/06/29/noch-einmal-zu-den-rassismus-vorwuerfen-gegen-den-berliner-csd/

8. von anderen – zu ähnlichen Problemen

a) Andrea Baier / Stefanie Soine
Sex ohne Grenzen: Die lesbische Variante des Neoliberalismus
in: beiträge zur feministischen theorie und praxis H. 45, 1997, 71 – 79.
als .pdf-Datei.

b) Beate Selders und Christian Quadflieg
Beate Selders, Und immer: „Was bin ich?“ Über Butches und Femmes, Rollenspiele und Roll-Backs und Christiane Quadflieg, Butch und Femme. „Männlichen Machen“ auf Lesbenart?, in: Blau, Winter/Frühjahr 1997/98, 4 – 6 und 7 – 12
als .pdf-Bild-Datei.

b) Monique Wittig
One Is Not Born A Woman
als .html-Datei

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Tumblr
  • Wikio
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF

1 Antwort auf „Queere Identitätspolitik contra revolutionär-dekonstruktivistischem Feminismus“


  1. 1 Querverweis 09. Oktober 2011 um 15:28 Uhr

    Hiesige Suche zum Begriff „Feminismus“:
    http://arschhoch.blogsport.de/index.php?s=Feminismus;

    sowie außerdem die hiesige Seite „Feminismus/Marxismus“:
    http://arschhoch.blogsport.de/mf/.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



ORGANISIERUNGSDEBATTE: