Nicht die Orientierung verlieren

Mittlerweile hat die Debatte eine gewisse Breite angenommen, aber was genau findet hier eigentlich statt? In diesem Blog dikutieren unterschiedliche Gruppen und Personen über die Frage, wie eine neue antikapitalistische Organisation in der Bundesrepublik Deutschland aufgebaut werden kann. Die Beiträge sind namentlich gezeichnet, die Autorenschaft ist klar erkennbar. Initiitert wurde die Diskusion im Frühjahr 2011, als die „Sozialistische Initiative Berlin-Schöneberg“ ein Papier mit dem Titel: „Neue antikapitalistische Organisation? Na endlich!“ veröffentlichte. Auf diese, auch unter dem Kryptonym „Kartoffelsalat-Thesen“ zirkulierende, Intervention hin, begann eine Diskussion, die nicht ausschließlich auf diesem Blog stattfand, aber größtenteils hier dokumentiert ist. Kürzlich hat sich die „Sibs“ ein zweites Mal kollektiv zu Wort gemeldet, um nach vier Monaten des Austausches von Argumenten eine Zwischenbilanz der Debatte zu ziehen: „Von Quietscheenten, Liebesbeziehungen und ‚Fidelio‘ – zum Stand der ökumenischen Initiative aus dem Ratskeller Schöneberg“.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Tumblr
  • Wikio
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF

4 Antworten auf „Nicht die Orientierung verlieren“


  1. 1 Orientierung 06. August 2011 um 1:16 Uhr

    Also ich finde, wenn man ein Fass aufmacht, muss man auch alle einladen.

    Wenn hier jetzt von Orientierung die Rede ist, dann frage ich mich, ob wir nicht alle einen Mund haben.

  2. 2 Orientierung 06. August 2011 um 1:19 Uhr

    Orientierung?

    Haben wir nicht alle einen Mund? Also lass die Leute doch mal zu Wort kommen.

    Aber mal auch was sagen.

    Ihr fragt nach Namen? Ich heiß Richard und komm aus Hamburg. Wo kommt ihr her?

  3. 3 Administrator 06. August 2011 um 8:20 Uhr

    Was jammerst Du denn? Wer verbietet Dir, Deine Kommentare abzugeben? Aber hast Du etwas zu sagen?

  4. 4 DGS / TaP 06. August 2011 um 13:10 Uhr

    Was vielleicht noch dazu gesagt werden sollte:

    ++ Hier äußern sich zwar längst noch nicht „die Leute“ (was ein herrschaftsanalytisch eh etwas vager Ausdruck ist); aber es sollten noch viel mehr werden.

    ++ Aber schon jetzt ist nur eine Minderheit der rund 60 hier erstveröffentlichten oder gespiegelten Beiträge zur laufenden Organisierungs- und Programmdebatte von Mitgliedern der Sozialistischen Initiative Berlin-Schöneberg.

    ++ Und wie schon gesagt: Alle können ohne technische Hürden kommentieren.

    ++ Es ist auch möglich, sich als NutzerIn zu registieren und dann eigene Beiträge zu beginnen und dadurch neue Schwerpunkte in der Diskussion zu setzen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



ORGANISIERUNGSDEBATTE: