Termine und andere Hinweise (2)

I. Termin

Tove Soiland wird heute (Mi., 13.7.) in Hamburg den Versuch unternehmen, unter Berufung auf Marx und Foucault zu zeigen, daß „sich gesellschaftliche Verhältnisse nicht dekonstruieren lassen“. Die streitbare Autorin aus der Schweiz hatte kürzlich schon in analyse & kritik (s. die Debatten-Übersicht am Ende) und beim Roten Abend in Berlin (vgl. die Berichte in der jungen Welt und bei indymedia) anregende und angeregte Diskussionen über das Verhältnis von Geschlechter- und Klassenverhältnissen, Feminismus und Marxismus, angestoßen.1

Aus der Hamburger Vortragsankündigung:

„Produktionsverhältnisse und die dazugehörigen Subjektivierungsweisen, so wird der Vortrag argumentieren, lassen sich […] als Bedeutungsfestschreibungen nicht nur nicht beschreiben. Im Rahmen dieser kulturalistischen Umdeutung des historischen Materialismus kann auch nicht mehr verstanden werden, dass das – aus dieser Perspektive subversiv erscheinende – Instabilwerden von Identitäten zu den veränderten Produktionsbedingungen des spätkapitalistischen Akkumulationsregimes gehört. Dieser ‚kultureller Materialismus’ wird deshalb weder Marx Kritik der politischen Ökonomie noch Foucaults Spätwerk, das als Adaption des Marxismus für spätkapitalistische Gesellschaften gelesen werden kann, gerecht, sondern vergibt vielmehr deren gesellschaftskritisches Potential.“

II. Hinweis

Vgl. zum gleichen Themenkomplex und als Antwort auf:
Diverser leben, arbeiten und Widerstand leisten. Queerende Perspektiven auf ökonomische Praxen der Transformation
von Kathrin Ganz und Do. Gerbig
http://arranca.org/ausgabe/41/diverser-leben-arbeiten-und-widerstand-leisten

auch noch:

Undoing Capitalism? Reclaim Economy!
von Cornelia Möser und Jette Hausotter
http://arranca.org/ausgabe/42/undoing-capitalism-reclaim-economy

sowie

Weg mit dem Queer-Ding! Ansätze für eine queere Kapitalismuskritik
von Heinz-Jürgen Voß
http://www.leipziger-kritiken.de/2011/01/queer-ding/

und schließlich von mir:

Sieben einfache, grundlegende und politische Fragen an alle queeren GenossInnen
http://www.scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=17176&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=3ab3a0df76
eine engl. Fassung sowie eine .pdf-Datei mit beiden Sprachfassungen gibt es hier.

  1. Einige Texte von ihr:

    Wie die Frauenbewegung zum gender-Management kam, oder: Warum gender im patriarchalen Kochtopf verdampft
    http://www.agpolpsy.de/wp-content/uploads/2010/01/soiland-11.pdf

    ‚Gender’: Kontingente theoretische Grundlagen und ihre politischen Implikationen
    http://web.fu-berlin.de/gpo/pdf/soiland/soiland.pdf (dieser und die folgenden links via Mädchenblog)

    ---- vgl. dazu meinen Text: Intersektionalität und Gesellschaftstheorie

    Gender-Konzept in der Krise. Die Reprivatisierung des Geschlechts
    http://www.woz.ch/artikel/2005/nr18/wissen/11766.html

    Die Verhältnisse gingen und die Kategorien kamen. Intersectionality oder Vom Unbehagen an der amerikanischen Theorie
    http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/694/702

    Dekonstruktion als Selbstzweck? Ein Aufruf zur theoretischen Reflexion
    http://www.linksnet.de/en/artikel/19176

    Das Spiel mit den Geschlechtern – eine Sackgasse?
    http://www.woz.ch/dossier/gender/11699.html (der diesbzgl. beim Mädchenblog genannte link funktioniert nicht mehr) [zurück]

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Tumblr
  • Wikio
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MisterWong.DE
  • PDF

1 Antwort auf „Termine und andere Hinweise (2)“


  1. 1 Neues (von mir) bei Radio FSK « Theorie als Praxis Pingback am 17. Juli 2011 um 14:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



ORGANISIERUNGSDEBATTE: